Die Pulsuhr – die Kraftreserven vergrößern und das Körperfett verbrennen

  • von

Eine Pulsuhr, oftmals auch als Fitnessuhr bezeichnet, zeigt zusätzlich zur Herzfrequenz meistens auch die Uhrzeit, die Trainingszeiten und die Anzahl der verbrauchten Kalorien an. Somit wird sie zum unverzichtbaren Trainingspartner.

Grundsätzlich ermöglicht diese Art von Sportuhr ein pulsgesteuertes Training, welches eine gute Möglichkeit bietet, die Kraftreserven zu vergrößern und das Körperfett erfolgreich zu verbrennen. Damit trägt eine Pulsuhr erheblich zum Trainingserfolg bei.

Das sind die Kaufkriterien auf die Sie achten sollten

Sie denken daran eine Pulsuhr zu erwerben und sind noch auf der Suche nach einem Pulsuhren Test. Dann empfiehlt sich ein Kauf im Internet. Dieser hat viele Vorteile gegenüber einem Kauf im Ladengeschäft. Der größte Unterschied zwischen einem Kauf in einem Fachgeschäft und im Netz besteht aber beim Preis: Dieser ist im Internet meistens wesentlich günstiger. Ein Nachteil gegenüber dem Ladengeschäft kann aber sein, dass Sie das Produkt vor dem Kauf nicht anfassen oder ausprobieren können.

– Gerätetyp: Wenn Sie eine Pulsuhr erwerben möchten, müssen Sie sich für einen Gerätetyp entscheiden. Die Wahl ist unter anderem davon abhängig, was Sie von einer Pulsuhr erwarten: Suchen Sie vielleicht ein Modell, das besonders genaue Daten liefert? Dann empfehlen wir ein Modell mit Brustgurt.

Sind Sie bereits ein gut trainierter Sportler und wollen punktuell die Herzfrequenz überprüfen? Dann reicht auch ein Modell mit einem Fingersensor. Wenn Sie auf einen Brustgurt verzichten möchten, aber dennoch kontinuierlich die Herzfrequenz im Auge behalten wollen, sollten Sie sich alternativ nach einer Pulsuhr mit optischem Sensor umsehen.

– Displayanzeige: Ein wichtiger Punkt beim Kauf einer guten Pulsuhr ist das Display. Schließlich bringen die beste Messgenauigkeit und der größte Umfang an Funktionen nichts, wenn Sie die Anzeige nicht lesen können. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn unnötig viele Informationen gleichzeitig wiedergegeben werden. So wirkt das Display überladen und die eigentlich wichtige Information – nämlich die Herzfrequenz – geht unter. Achten Sie also darauf, dass im Display genau die Daten angezeigt werden, die Sie wirklich benötigen.

Auch ein Wechsel zwischen unterschiedlichen Anzeigen sollte rasch und unkompliziert möglich sein. Schließlich muss die Uhr auch während des Trainings bedient werden können.

– Funktionen: Neben dem Messen der Herzfrequenz verfügen die Pulsuhren je nach Modell über die verschiedensten Zusatzfunktionen. Dabei ist entscheidend, welche dieser Funktionen Sie tatsächlich benötigen – denn je umfangreicher die Ausstattung, desto teurer sind die Modelle meistens auch.

Eine mehr oder weniger genaue Anzeige des Verbrauches an Kalorien gehört bei Pulsuhren zum Standard. Vergessen Sie jedoch nicht, dass es sich bei dem Wert immer nur um ungefähre Schätzungen handelt: Der tatsächliche Kalorienverbrauch ist unter anderem von der Sportart abhängig und kann sowohl über als auch unter dem angezeigten Wert liegen.

– Größe: Sowohl bei Pulsuhren, die am Handgelenk getragen werden, als auch bei einem gegebenenfalls dazu gehörenden Brustgurt ist es von Bedeutung, dass diese auch passen. Ist die Pulsuhr zu groß, kann sie am Arm rutschen oder sich so drehen, dass Sie das Display nicht mehr richtig einsehen können. Wenn der Brustgurt sich nicht eng genug einstellen lässt, wird er zwangsläufig verrutschen, wenn Sie sich bewegen, oder Sie dazu verleiten, flacher zu atmen.

– Wasserdichtigkeit: Jede Pulsuhr sollte möglichst wasserdicht sein. Das ist von Bedeutung, schließlich werden die Uhren beim Sport getragen und sind dabei dauerhaft ziemlich aggressivem Schweiß ausgesetzt. Gleiches gilt auch für den Sender am Brustgurt. Wer den Pulsmesser auch beim Schwimmtraining tragen will, sollte sich für ein Modell entscheiden, dass für mindestens 30 Minuten einem Wasserdruck von bis zu 30 Metern Tiefe standhält. Wichtig ist dabei, dass Sie beim Schwimmen die Knöpfe der Pulsuhr nicht betätigen, da sonst unter Umständen Wasser ins Gehäuse eindringen kann.